Meine politischen Werte

Gleiche Chancen für alle Steirerinnen und Steirer.

„Ich komme aus dem Arbeiterflügel der Volkspartei, dem ÖAAB. Mir waren daher immer alle Arbeitnehmer oder Handwerker ein großes Anliegen, vor allem aber jene mit den kleinen und mittleren Einkommen. Ich möchte, dass alle Menschen in unserem Land, egal aus welchen sozialen Verhältnissen sie kommen, die Chance haben, ein gutes, glückliches Leben zu führen. Man darf niemanden zurücklassen, man muss sich um jeden bemühen und versuchen, jedem zu helfen.“

Begegnungen und Menschen.

„Dieses Amt des Landeshauptmanns bringt es auch mit sich, dass ich viele Begegnungen mit unterschiedlichsten Menschen erlebe. Diese vielen Erfahrungswerte und Lebensgeschichten, aber auch diese Anliegen, die Landsleute mir dabei vermitteln, sind unschätzbar wichtig und geben mir tagtäglich neue Perspektiven aber auch Zielsetzungen und Herausforderungen. Ich brauche keine Meinungsumfragen mehr – ein ausgedehnter Spaziergang und ein Dutzend Gespräche mit Bürgern genügt mir, um zu wissen, wo es den Steirern gerade unter den Fingernägeln brennt.“

Verantwortung für Kinder und Enkel.

„Wir als aktive Politiker tragen in unserer Amtszeit Verantwortung für viele Dinge im Land. Aber wir dürfen beim Tagesgeschäft nicht vergessen: Wir haben auch die Verantwortung für unsere Kinder und Enkelkinder! Mein Ziel ist und bleibt es daher: Wir wollen den nachkommenden Generationen keine Schulden und Hypotheken aus der Vergangenheit hinterlassen – ich will mit meiner Arbeit dafür sorgen, dass sie die besten Chancen haben. Schließlich gilt es heutzutage, sich in einer globalisierten Welt zu behaupten. Daher sind Reformen für unser Land nicht nur eine Option – ich betrachte es als unsere Pflicht. Mit der Reformpartnerschaft ist gemeinsam mit Franz Voves einiges gelungen. Aber: Wir sind noch lange nicht fertig!“

Leistung verdient Vertrauen.

„In den letzten Jahrzehnten hat sich die Steiermark zu diesem großartigen Land entwickelt, das wir heute kennen. Bekannt als innovativer und erfolgreicher Wirtschaftsstandort, als ganzjährige Urlaubsregion, als lebenswerter Arbeitsplatz oder als mutige Kulturregion.
Der Erfolg der Steiermark ist in allererster Linie eine Leistung der Bevölkerung – vom Handwerker bis zum Landwirt, vom Techniker bis zur Kindergärtnerin. Es ist aber auch die Lebensleistung unserer Pensionisten und Senioren, die vorangegangen sind.“

Lebensraum und Umwelt.

„Wie gehen wir mit der Landschaft und mit unserer Umwelt um? Der größte Schatz, den wir neben den Menschen in der Steiermark haben, ist unsere wunderschöne Landschaft, unsere einzigartige Natur. Vom ewigen Eis des Dachsteingletschers bis zu den Weingärten in der Südsteiermark. Ziel unserer verantwortungsbewussten Arbeit ist es, mit der Umwelt sorgsam umzugehen, Ressourcen zu schonen und neuen grünen Technologien einen guten Nährboden zu bieten.“

Die Reformpartnerschaft – Ein mutiger Schritt in die Zukunft

Die Anfänge

2010 feierte man in der Steiermark die Geburtsstunde der Reformpartnerschaft. Hierbei wurde der Startschuss für die Verwaltungsreform abgegeben und eine eigene Arbeitsgruppe für die Gemeindereformen gegründet. Bereits im Jahr 2011 kam es zu entscheidenden Beschlüssen. Der Proporz wurde abgeschafft, die Landesregierung und der Landtag verkleinert. Zusätzlich wurde im selben Jahr begonnen an der Haushaltsreform zu arbeiten. Ebenfalls wurde im Jahr 2011 damit begonnen die Bezirksorganisationen der Steiermark zu reformieren. 2013 war der Start des elektronischen Aktes der erste große Schritt in der Verwaltungsreform. 2013 wurde aber auch das Gemeindestrukturreformgesetz beschlossen.

Die Ergebnisse

2015 konnte die Gemeindestrukturreform mit einer Erfolgsbilanz abgeschlossen werden. Aus 542 Gemeinden wurden 287. Zusätzlich konnte vermeldet werden, dass es zu keiner Neuverschuldung gekommen ist und somit der Stabilitätspakt eingehalten wurde. Der mittelfristige Schuldenabbau konnte beginnen. Das Ergebnis: gesunde Gemeinden in gesunden Regionen!

Die Reformpartnerschaft wird zur Zukunftspartnerschaft

Eine neue Steiermark soll bessere Möglichkeiten im Wettbewerb mit europäischen Regionen haben. Zukunftschancen sollen gesichert, Innovationen, Kreativität, schöpferischer Geist und kultureller Freiraum ermöglicht werden. So wird die Steiermark noch lebenswerter und ein österreichisches Vorbild. Weitere Reformen sind für die Zukunft ab heute geplant. Den richtigen Weg eingeschlagen zu haben ist nicht genug, man muss diesen auch mit kräftigen Schritten mutig weitergehen.
Die weiteren Schwerpunkte in der Reformpartnerschaft sind – frei nach dem Motto „Schauen wir jetzt, dass wir unser Land ganz nach vorne bringen“:

© Bild: FotoFischer; Verwendung bei Quelleangabe honorarfrei
  • Sicherung und Schaffung zukunftsträchtiger Arbeitsplätze

  • Ausbau der Infrastruktur

  • Schwerpunkt in der Förderung von Forschung und Entwicklung setzen

  • Nachhaltige Entwicklung  in den Bereichen Energie und Mobilität

  • Optimierung der Behördenwege

Meine politischen Visionen

Wir halten an der Vision guter Arbeitsplätze und solider Unternehmen fest. Wir brauchen deshalb qualifizierte Arbeitnehmer und kreative Unternehmer. Wir wollen ein qualitatives, nachhaltiges Wachstum. Wir wollen ehrliche Finanzdienstleistungen. Nur eine starke wirtschaftliche Basis mit hoher Beschäftigung gewährleistet soziale Sicherheit, für Familien, Kultur, Infrastruktur und Freizeit. Wir brauchen Innovation und Dynamik, aber wir wollen nicht tagtäglich mit Krisen oder Katastrophen rechnen müssen. Stabilität und Verlässlichkeit sind uns ebenso ein Anliegen wie die Zukunftsoffenheit unserer Gesellschaft.

Eine liberal-marktwirtschaftliche Gesellschaft ist Grundlage für die Vision einer Wohlstand schaffenden Ordnung für alle. Sie ist auf der Wertschätzung von Leistung begründet, sie wendet sich also gegen Privilegien, Korruption und Polarisierung. Die gesellschaftliche Dynamik bedarf einer Absicherung durch Solidarität. Wir wollen eine Gesellschaft, in der jeder, der Hilfe benötigt, mit ihr rechnen kann. Wir wollen deshalb einen umsichtigen und zuverlässigen Staat und ein sinnvolles Repertoire öffentlicher Güter und Dienste; aber wir wollen keinen bevormundenden oder autoritären Superstaat. Wir wollen eine vorsichtige Budgetpolitik, aber keine Selbstlähmung der Politik. Wir wollen eine Politik, die gestaltet, und Politiker, die mit Leidenschaft und Nüchternheit bei der Sache sind. Wir wollen mündige und denkende Bürgerinnen und Bürger, die Weitsichtigkeit und Verantwortlichkeit mittragen.

Ein erstklassiger Lebensstandard braucht erstklassig ausgebildete Menschen und erstklassige Forschung. Wir müssen deshalb alle Bildungsmöglichkeiten ausschöpfen, auf allen Etagen und in allen Dimensionen des Bildungssystems. Insbesondere wollen wir die Schulqualität verbessern und die Fachhochschulen ausbauen. Wir wollen die digitale Welt sinnvoll nutzen. Wir brauchen in der Forschung Kreativität und Innovation – denn wir wollen die Zukunftsinnovationen nicht nur Asien überlassen. Unsere Vision ist es, Teil eines nach wie vor leistungsstarken und einfallsreichen Europas zu sein.

An der Vision einer wohlstrukturierten regionalen Gliederung – mit einem funktionierenden ländlichen Raum und attraktiven Städten – wollen wir festhalten. Bevölkerungsverschiebungen werden in den Ballungszentren ebenso zu bewältigen sein, wie in den peripheren Gebieten. Ein funktionsfähiger Föderalismus muss sich im Rahmen einer Gesamtverantwortung bewähren. Im Zuge der Internationalisierung, Europäisierung und Globalisierung wollen wir die Steiermark als selbstbewusstes und weltoffenes Land verstehen.

Unsere Vision ist ein nachhaltiges Wirtschaften und Leben. Wir legen Wert auf eine saubere Umwelt und auf qualitativ hochwertige Lebensmittel. Wir wollen weitere Zukunftsentwicklungen bei Energie und Umwelt einleiten, trotz der neuerdings erschwerten globalen Situation. Wir bekennen uns in Europa zu einer Vorbildrolle. Wir wollen unseren Lebensstandard sichern und den ökologischen Fußabdruck auf gemeinschaftlicher und persönlicher Ebene respektieren. Das ist, wie wir alle wissen, auch eine Frage des Lebensstils, letztendlich ist es unsere Vision, diese Welt für unsere Kinder in einem sehr guten Zustand zu erhalten.

Wir wollen in einer Gemeinschaft leben, in der man sich geborgen fühlen kann. Wir wollen mit der älteren Generation solidarisch sein und die jüngere Generation nicht über Maßen belasten. Wir wollen die notwendigen Institutionen (wie Krankenhäuser und Pflegeheime) in guter Qualität bereitstellen, wir wollen die Verfügbarkeit des erforderlichen Personals (von ÄrztInnen bis PflegerInnen) sicherstellen. Wir wollen Zivilisationskrankheiten bekämpfen. Wir wollen Bewusstsein schaffen für die Problematik einer voranschreitenden medizintechnischen Selbstoptimierung des Menschen. Wir streben eine diskriminierungsfreie Gesellschaft an.

Kunst und Kultur sind unabdingbare Bestandteile des menschlichen Daseins. Viele Initiativen in unserem Lande sind im Laufen, andere sind in die Jahre gekommen. Unsere Vision ist es, die Steiermark mit einigen starken Impulsen wieder zu einer international beachteten Kulturregion zu machen. Volkskultur, Hochkultur, Pop-Kultur, Museen und Events, Wissenschaft und Kunst, kleine Initiativen und große Institutionen sind längst miteinander verflochten. Diese Vision der „ungewöhnlichen Verknüpfungen“ soll auch für den Kulturtourismus in der Steiermark anziehend sein.