Traditionelles Kulturspektakel im Neuberger Münster

Graz/Neuberg (10. Juli 2017).- Am Samstag (8.7.2017) eröffnete Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer die 41. Neuberger Kulturtage und konnte zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Kultur willkommen heißen. Schützenhöfer betonte in seinen Eröffnungsworten die Wichtigkeit der Neuberger Kulturtage und würdigte die Veranstaltung als unverzichtbaren Programmschwerpunkt im steirischen Kulturleben mit Wirkung weit über den Semmering hinaus. „Die Neuberger Kulturtage schaffen zum wiederholten Mal eine einzigartige Symbiose zwischen Raum und Klang. Seit 41 Jahren verbinden die Musikerinnen und Musiker die historischen Räumlichkeiten des Zisterzienserklosters, das bereits im 14. Jahrhundert gegründet wurde, und die Musik des 19. und 20. Jahrhunderts zu einer vollkommenen Gesamtkomposition.“ Der Landeshauptmann bedankte sich bei den Projektverantwortlichen Geschäftsführerin Gunda Fahrnberger, Vereinsobmann Dieter Kinzer und Stefan Vladar, der für die künstlerische Leitung verantwortlich zeichnet.

Für die musikalische Eröffnung sorgte die Slowakische Philharmonie unter der Leitung von Dirigent Stefan Vladar mit Gustav Mahlers „Sinfonie Nr. 2″, besser bekannt als „Auferstehungssinfonie“. Rund 360 Gäste lauschten den Klängen der Musikerinnen und Musiker im Neuberger Münster. Vor und nach dem umjubelten Konzert sorgten heimische Bäuerinnen und Bauern für die Verpflegung mit steirischen Köstlichkeiten. Die heurigen Neuberger Kulturtage dauern noch bis 23. Juli.