Schülergruppe aus Grazer Gymnasium Seebacher bei LH Schützenhöfer

Nach Austausch via „Snapchat“ zu den Coronaregeln an Schulen:

Graz, am 20. Jänner 2022.- In der Grazer Burg empfing Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer gemeinsam mit Bildungslandesrätin Juliane Bogner-Strauß heute Mittag (20.01.2022) Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse Oberstufe des Grazer Gymnasiums BG/BRG Seebacher. Mit dem 17-Jährigen Grazer Niki hatte sich einer der Schüler vor einigen Wochen mit zahlreichen Fragen und Anliegen zum Thema „Corona″ und zur diesbezüglichen Situation an den Schulen über die Online-Plattform „Snapchat″ an den steirischen Landeshauptmann gewandt.

Im Zuge des damaligen Austauschs per Video hatte LH Schützenhöfer den Schüler zu einem persönlichen Gespräch eingeladen, zu dem Niki gemeinsam mit einigen seiner Klassenkameradinnen und -kameraden sowie dem Schulsprecher des Gymnasiums heute in der Grazer Burg zu Gast war. Zentrales Gesprächsthema des Treffens waren die derzeitigen Corona-Regelungen an den Schulen sowie die Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Schülerinnen und Schüler, insbesondere auch für die Maturaklassen.

„Seit mittlerweile fast zwei Jahren verlangt die Corona-Pandemie gerade auch den jungen Steirerinnen und Steirern vieles ab und stellt eine große Herausforderung dar. Ich bin froh, dass es in diesem Schuljahr bislang gelungen ist, den Schulbetrieb in Präsenz aufrecht zu erhalten und hoffe, dass dies dank unseres umfassenden Test- und Sicherheitskonzepts auch weiterhin möglich sein wird″, so LH Schützenhöfer, der der Schülergruppe herzlich für ihren Besuch dankte.

„Es sind herausfordernde Zeiten, gerade für Kinder und Jugendliche in den Schulen. Sicherheit und Pädagogik sind oft schwer unter einen Hut zu bekommen und daher sage ich unseren Besucherinnen und Besuchern stellvertretend Danke für die steirischen Jugendlichen und Kinder, die mit Geduld, Kreativität und Lebensfreude diese Herausforderungen meistern. Danke möchte ich auch den Lehrenden und Eltern sagen, die enorm viel dazu beitragen die Schule für die Kinder und Jugendlichen zu einem möglichst guten Lern- und Lebensort werden zu lassen″, betonte Bildungslandesrätin Juliane Bogner-Strauß.

Dem persönlichen Gesprächstermin in der Grazer Burg war ein Austausch von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer mit dem 17-jährigen Schüler Niki via Snapchat vorangegangen.
Im Mittelpunkt standen die aktuellen Herausforderungen, die durch die Corona-Pandemie für Schülerinnen und Schüler bestehen.