Festakt in Gedenken an die Zeit des Schreckens und des Neubeginns

Erinnerung an die 1. Regierungssitzung am 20. Mai 1945 in der Grazer Burg

Graz, am 19. Oktober 2020.- Heute Vormittag (19.10.2020) lud Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer zum Festakt „Die Steiermark im Gedenk- und Jubiläumsjahr 2020″ in die Aula der Alten Universität. Vor 75 Jahren, genau am 20. Mai 1945, fand die erste Regierungssitzung in der Grazer Burg statt. Die Festveranstaltung war im Mai geplant, musste aber coronabedingt verschoben werden. Neben Bundesministerin Christine Aschbacher begrüßte LH Schützenhöfer unter anderem Landtagspräsidentin Manuela Khom, Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang, Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl sowie LH a.D. Waltraud Klasnic bei der Gedenkveranstaltung. „Es ist dies ein Festakt, in dem der ersten Regierungssitzung der steirischen Landesregierung nach dem Zweiten Weltkrieg gedacht wird. Ein solches Gedenken ist wichtig – weil man würdigen muss, was erreicht wurde, weil die politische Ordnung, die aus diesen Jahren erwachsen ist, eine historische Sensation darstellt. Gerade bei dieser Gelegenheit können wir uns bewusstmachen, unter welchen großartigen Umständen, trotz der derzeit herausfordernden Situation, wir leben dürfen“, unterstrich LH Schützenhöfer in seinen Begrüßungsworten.

„Die Steiermark kann auf eine spannende und ereignisreiche Geschichte in den letzten 75 Jahren zurückblicken. Seit dem Bestehen der zweiten Republik hat unser Bundesland eine wichtige Rolle in Österreich eingenommen. Viele unterschiedliche Menschen haben einen wichtigen Beitrag geleistet, um die Steiermark zu dem lebenswerten Bundesland zu machen, das es heute ist. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass seit Kriegsende erst 75 Jahre vergangen sind. Daher ist es wichtig, stets in Erinnerung zu rufen, dass es ein langer Weg zu Frieden, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit war. Es liegt an uns, diese Werte auch weiterhin als Errungenschaften und nicht als Selbstverständlichkeit zu sehen“, sagt Landeshauptmann-Stv. Anton Lang.

Arbeits-, Familien und Jugendministerin Christine Aschbacher zum Gedenken: „Als Steirerin war es mir eine besondere Freude heute beim Festakt ‚Die Steiermark im Gedenk- und Jubiläumsjahr der Republik Österreich 2020’ dabei zu sein. Die Steiermark verfügt über eine vielfältige Geschichte, die das Land bis heute prägt. Umso wichtiger ist es, dass wir uns im Rahmen der heutigen Veranstaltung daran erinnern. Mein herzlicher Dank gilt Hermann Schützenhöfer für die Einladung und Abhaltung dieser gelungenen Veranstaltung zu Ehren des Landes Steiermark.“

Durch den Festakt führte der Journalist Christian Weniger. Barbara Stelzl-Marx, Wissenschaftlerin des Jahres, referierte über Kriegsende und Neubeginn 1945. Verfassungsgerichtshof-Präsident Christoph Grabenwarter lieferte seinen Betrag über die Verfassung mittels Videobotschaft und Laura-Sophie Schlögl, Gewinnerin des bundesweiten Redewettbewerbes, machte sich Gedanken über die steirische Identität.

LH Hermann Schützenhöfer lud zum Festakt „Die Steiermark im Gedenk- und Jubiläumsjahr 2020″