Eingeschränkte Teilnahme am digitalen Unterricht soll Vergangenheit angehören

Gemeinsam stark, gemeinsam steirisch: Mobile Endgeräte für Schülerinnen und Schüler mit Bedarf

Graz, am 17. April 2020.- Die Corona-Pandemie stellt auch den Unterricht von Schülerinnen und Schülern vor neue Herausforderungen.
Damit sämtliche Schülerinnen und Schüler in der Steiermark dem Unterricht von zuhause aus folgen können, hat das Land Steiermark mit der Unterstützung der Energie Steiermark, der Industriellenvereinigung, der Wirtschaftskammer Steiermark, der Raiffeisen-Landesbank Steiermark, der Steiermärkischen Sparkasse, der Grazer Wechselseitigen Versicherung AG sowie der Anton Paar GmbH und der Knapp AG die Ausstattung von steirischen Schülerinnen und Schülern mit mobilen Endgeräten in eine rasche Umsetzung gebracht.

„Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Die Aktion ‚Gemeinsam stark, gemeinsam steirisch‘ ist ein vorbildlicher steirischer Schulterschluss und ermöglichtKindern mit Bedarf die Teilnahme am digitalen Unterricht. Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen Unterstützern für ihren wichtigen Beitrag“, so der Schirmherr der Aktion, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

„Die Sammel-Aktion von Laptops sorgt dafür, dass auch Kinder von Eltern, denen es finanziell nicht so gut geht, den bestmöglichen Zugang zu Bildung und Information erhalten und am gesellschaftlichen Leben voll teilnehmen können. Ein herzliches Danke an alle Partner, die zum Gelingen dieser tollen Aktion beitragen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang.

Das Ziel dieses steirischen Gemeinschaftsprojektes ist es, Kindern aus Familien mit Bedarf, die bislang dem digitalen Unterricht nicht oder nur eingeschränkt folgen konnten, die Teilnahme zu ermöglichen. Ab heute werden auf Basis einer erstellten Bedarfsliste schrittweise 1.380 mobile Endgeräte an steirische Neue Mittelschulen und Landesberufsschulen übermittelt. Die Verteilung der mobilen Endgeräte an die Schulen erfolgt durch die Bildungsdirektion Steiermark sowie dem Land Steiermark. Die Schulen werden in weiterer Folge die Geräte leihweise und kostenlos an Schülerinnen und Schüler mit entsprechendem Bedarf weitergeben und, wo notwendig, auch für einen entsprechenden Internetzugang sorgen.

Die zuständige Bildungslandesrätin Juliane Bogner-Strauß bedankt sich ausdrücklich bei allen Unterstützern und betont, dass „fehlende Infrastruktur kein Hindernis für den Zugang zu Bildung sein darf. Das soll auch in Zeiten wie diesen gelten. Daher freuen wir uns die mobilen Endgeräte übergeben zu können und so jene Schülerinnen und Schüler in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, die bisher keinen oder nur eingeschränkten Zugang zum digitalen Unterricht hatten.“

„Wir dürfen niemanden zurücklassen. Alle haben die besten Chancen verdient, unabhängig davon, ob das Geld für einen Computer da ist oder nicht. Daher müssen wir jenen helfen, die Unterstützung brauchen“, so Landesrätin Ursula Lackner.

Das Land Steiermark bedankt sich ausdrücklich bei allen Unterstützern der Aktion „Gemeinsam stark, gemeinsam steirisch: Mobile Endgeräte für SchülerInnen mit Bedarf“:

Alle Informationen des Landes Steiermark zur aktuellen Lage rund um das Coronavirus sind HIER.